Nächste Termine

Keine Termine

Termine

November 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1
Pressemeldungen - Westfalen-Blatt - A 2 achtspuriger Ausbau PDF Drucken E-Mail
Gespräche gefordert
Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 
Freitag, 09. Mai 2014

Zum weiteren A 2-Ausbau

18 Barg, Reiner klein
Reiner Barg
Fraktionsvorsitzender BBO
20090121 Logo BBO hohe Aufloesung
Bad Oeynhausen(cb). Zur möglichen Erweiterung der Autobahn 2 auf acht Spuren, auch im Bereich Bad Oeynhausen, hat die Stadt vom Rat einstimmig einen Handlungsauftrag erhalten. Im Zuge der Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplanes 2015 gibt es Überlegungen in NRW und Niedersachsen für einen solchen Ausbau. Der Rat fasste seinen Beschluss auf Basis eines SPD-Antrages. Die Stadt soll Gespräche mit ebenfalls betroffenen Kommunen in beiden Bundesländern aufnehmen und darüber bis Ende 2014 berichten.

Für die Region sei der Ausbau nicht mehr vertretbar. Ihm pflichtete Reiner Barg (BBO) bei: »Bad Oeynhausen hat bereits riesige Lärmprobleme.« Für die Region seien die Pläne kaum noch zumutbar. Barg: »Wir müssen alles tun, dass es so nicht kommt.« Noch als Mitglied der Grünen habe er sich in der Vergangenheit gegen vorherige Autobahnausbauten gewandt. CDU, SPD und FDP hätten das in der Vergangenheit abgehakt. Barg: »Das war falsch.« Durch den Bau und die Notwendigkeit von verbessertem Lärmschutz an der A 2 in Rehme sehe er sich aktuell bestätigt.

Rainer Müller-Held (Grüne) hielt ein Plädoyer dafür, mehr Verkehr auf die Schiene und Wasser-Verkehrswege zu bringen. Zudem appellierte er an die Parteien, die Vertreter in den zuständigen Länderparlamenten haben, über sie aktiv zu werden.

Wilhelm Ober-Sundermeyer (FDP) setzte ein Fragezeichen hinter Expertenmeinungen, dass der Ausbau aufgrund einer abzusehenden Verdoppelung des Lkw-Verkehrs notwendig sei.

© 2014 WESTFALEN-BLATT - Bad Oeynhausener Anzeiger und Tageblatt vom 09.05.2014